Gästebuch


Hier haben Sie die Möglichkeit uns eine Rückmeldung zu geben: Haben Sie uns bei einem Auftritt gehört? Haben Sie von uns in der Presse gelesen? Wie gefällt Ihnen unsere Musik oder unser Auftreten? Und, und, und...

 

Wir freuen uns über jeden Eintrag!

Wir möchten Sie bitten Ihre E-Mailadresse zwecks Kontaktaufnahme anzugeben. Sie wird hier nicht veröffentlicht.


  • Nicht lesbar? Neu generieren
     
  • andrew scott

    Montag, 24. Februar 2020 11:36 Uhr

    Geschäfts- und Privatkredite

    (gcgfinancial.europe@gmail.com)

    Benötigen Sie ein dringendes Darlehen, um Ihre finanziellen Bedürfnisse zu befriedigen? Wir bieten Darlehen im Bereich von 5,00 bis 100.000.000 USD. Wir sind zuverlässig, effizient, schnell und dynamisch. Außerdem gewähren wir ein zu 100% garantiertes Darlehen (Euro, Pfund und Dollar). Der für alle Kredite geltende Zinssatz beträgt (2%), bei Interesse melden Sie sich bitte bei uns. Durch (gcgfinancial.europe@gmail.com) (gcgfinancial@europe.com): Zu den angebotenen Dienstleistungen gehören: * Heimwerkerdarlehen * Erfinderdarlehen * Darlehen zur Schuldenkonsolidierung * Unternehmensdarlehen * Privatdarlehen. Kontaktieren Sie uns per E-Mail:
    ____________________________
    (gcgfinancial.europe@gmail.com)
    (whatsap-+1310-984-1354)
    (gcgfinancial.europe@gmail.com)
    (gcgfinancial@europe.com)

  • andrew scott

    Montag, 24. Februar 2020 11:30 Uhr

    Geschäfts- und Privatkredite

    (gcgfinancial.europe@gmail.com)

    Benötigen Sie ein dringendes Darlehen, um Ihre finanziellen Bedürfnisse zu befriedigen? Wir bieten Darlehen im Bereich von 5,00 bis 100.000.000 USD. Wir sind zuverlässig, effizient, schnell und dynamisch. Außerdem gewähren wir ein zu 100% garantiertes Darlehen (Euro, Pfund und Dollar). Der für alle Kredite geltende Zinssatz beträgt (2%), bei Interesse melden Sie sich bitte bei uns. Durch (gcgfinancial.europe@gmail.com) (gcgfinancial@europe.com): Zu den angebotenen Dienstleistungen gehören: * Heimwerkerdarlehen * Erfinderdarlehen * Darlehen zur Schuldenkonsolidierung * Unternehmensdarlehen * Privatdarlehen. Kontaktieren Sie uns per E-Mail:
    ____________________________
    (gcgfinancial.europe@gmail.com)
    (whatsap-+1310-984-1354)
    (gcgfinancial.europe@gmail.com)
    (gcgfinancial@europe.com)

  • Pandora

    Freitag, 14. Februar 2020 09:30 Uhr

    http://www.pandoraonline-shop.de/ Pandora
    http://www.basketball-jerseys.us.com/ Basketball Jerseys
    http://www.jerseysbasketball.us/ Basketball Jerseys
    http://www.jerseys-nba.us/ Cheap NBA Jerseys
    http://www.nikes-shoes.us.com/ Nike Outlet
    http://www.pandoraonline-shop.de/ Pandora Online Shop
    http://www.basketball-jerseys.us.com/ NBA Jerseys
    http://www.jerseysbasketball.us/ NBA Jerseys
    http://www.jerseys-nba.us/ NBA Jerseys
    http://www.pandoraoutletcanada.ca/ Pandora Canada
    http://www.pandora-charms.org/ Pandora Charms
    http://www.jewelrypandora.org/ Pandora Jewelry
    http://www.pandora-outlet.us.org/ Pandora Outlet
    http://www.pandorajewelryofficialwebsite.us.com/ Pandora Jewelry Official Site
    http://www.nikes-shoes.us.com/ Nike Shoes
    http://www.pandoraonline-shop.de/ Pandora
    http://www.basketball-jerseys.us.com/ Basketball Jerseys
    http://www.jerseysbasketball.us/ Basketball Jerseys
    http://www.jerseys-nba.us/ Cheap NBA Jerseys
    http://www.nikes-shoes.us.com/ Nike Outlet
    http://www.pandoraonline-shop.de/ Pandora Online Shop
    http://www.basketball-jerseys.us.com/ NBA Jerseys
    http://www.jerseysbasketball.us/ NBA Jerseys
    http://www.jerseys-nba.us/ NBA Jerseys
    http://www.nikes-shoes.us.com/ Nike Shoes
    http://www.pandoraonline-shop.de/ Pandora
    http://www.basketball-jerseys.us.com/ Basketball Jerseys
    http://www.jerseysbasketball.us/ Basketball Jerseys
    http://www.jerseys-nba.us/ Cheap NBA Jerseys
    http://www.nikes-shoes.us.com/ Nike Outlet
    http://www.pandoraoutletcanada.ca/ Pandora Canada
    http://www.pandora-charms.org/ Pandora Charms
    http://www.jewelrypandora.org/ Pandora Jewelry
    http://www.pandora-outlet.us.org/ Pandora Outlet
    http://www.pandorajewelryofficialwebsite.us.com/ Pandora Jewelry Official Site

  • Ella

    Montag, 13. Januar 2020 13:44 Uhr

    화의뚱보는 킁지막한 손에 https://stylebet79.com/sandz/ - 샌즈카지노
    https://stylebet79.com/ - 우리카지노
    https://stylebet79.com/theking/ - 더킹카지노
    https://stylebet79.com/first/ - 퍼스트카지노
    https://stylebet79.com/coin/ - 코인카지노
    https://stylebet79.com/thenine/ - 더나인카지노꽃잎이 수놓아진 손수건을 들고 연신 얼굴
    에 흘러내리는 땀을 닦으며 입을 열었다.

  • Donatella

    Montag, 13. Januar 2020 13:44 Uhr

    회의청년은 가슴이 덜컥 https://anigana.co.kr/sandz/ - 샌즈카지노
    https://anigana.co.kr/ - 우리카지노
    https://anigana.co.kr/theking/ - 더킹카지노
    https://anigana.co.kr/first/ - 퍼스트카지노
    https://anigana.co.kr/coin/ - 코인카지노
    https://anigana.co.kr/thenine/ - 더나인카지노내려앉으며 급히 물었다.
    "귀하들은 누구요?"

  • canadian pharmacy

    Sonntag, 12. Januar 2020 17:19 Uhr

    <a href="http://canadianonlinepharmacyoffer.com/">canadian online pharmacies</a>
    http://canadianonlinepharmacyoffer.com/
    [url=http://canadianonlinepharmacyoffer.com/]best online pharmacy[/url]

  • Yohan Lim

    Mittwoch, 4. Dezember 2019 15:00 Uhr

    "그렇소. 사실 나는 무능력하며 그저 하루하루를 살아가는https://melona.co.kr/yes/ - 예스카지노
    https://melona.co.kr/ - 우리카지노
    https://melona.co.kr/theking/ - 더킹카지노
    https://melona.co.kr/first/ - 퍼스트카지노
    https://melona.co.kr/coin/ - 코인카지노
    https://melona.co.kr/thenine/ - 더나인카지노

    소인배에 지나지 않소."

  • approved canadian pharmacies online

    Montag, 2. Dezember 2019 12:29 Uhr

    <a href="http://canadianpharmaciesprofmeds.com/">canadian pharmary without prescription</a>
    http://canadianpharmaciesprofmeds.com/
    [url=http://canadianpharmaciesprofmeds.com/]most reliable canadian pharmacies[/url]

  • EUNHYOUNG

    Freitag, 29. November 2019 14:08 Uhr

    사실 이런 곳에서 선배님을 뵙게 되니 매우 영광입니다.https://waldheim33.com/ - 우리카지노
    https://waldheim33.com/theking/ - 더킹카지노
    https://waldheim33.com/first/ - 퍼스트카지노
    https://waldheim33.com/yes/ - 예스카지노
    https://waldheim33.com/oncama/ - 카지노사이트
    https://waldheim33.com/onbaba/ - 바카라사이트
    https://waldheim33.com/the9/ - 더나인카지노
    https://waldheim33.com/cocoin/ - 코인카지노
    선배님의 명성 은 소문으로만 들었을 뿐입니다."

  • EUNSU

    Freitag, 29. November 2019 14:07 Uhr

    백방생은 포권하며 https://standardcharteredsecurities.co.kr/yes/ - 예스카지노
    https://standardcharteredsecurities.co.kr/ - 우리카지노
    https://standardcharteredsecurities.co.kr/theking/ - 더킹카지노
    https://standardcharteredsecurities.co.kr/first/ - 퍼스트카지노
    https://standardcharteredsecurities.co.kr/coin/ - 코인카지노
    https://standardcharteredsecurities.co.kr/thenine/ - 더나인카지노말했다.

  • EUNJONG

    Freitag, 29. November 2019 14:06 Uhr

    그는 아직 달마하원 등에서 https://oepa.or.kr/yes/- 예스카지노
    https://oepa.or.kr/ - 우리카지노
    https://oepa.or.kr/theking/ - 더킹카지노
    https://oepa.or.kr/first/ - 퍼스트카지노
    https://oepa.or.kr/coin/- 코인카지노
    https://oepa.or.kr/thenine/ - 더나인카지노
    일어난 사건들을 모르고 있는 모양이었다.

  • Eunji

    Freitag, 29. November 2019 14:05 Uhr

    로 알았네. 음, 자네의 이름이 백방생이라고? 매우 좋은 이름이로군.https://nock1000.com/ - 우리카지노
    https://nock1000.com/thekingcasino/ - 더킹카지노
    https://nock1000.com/firstcasino/ - 퍼스트카지노
    https://nock1000.com/yescasino/ - 예스카지노
    https://nock1000.com/cobin/ - 코인카지노
    https://nock1000.com/thenine/ - 더나인카지노 게다
    가 달마하원주와 연분이 있다니....

  • eungyung

    Freitag, 29. November 2019 14:05 Uhr

    알고보니 그랬군. 나는 또 https://kccibook.com/yes/ - 예스카지노
    https://kccibook.com/woori/ - 우리카지노
    https://kccibook.com/theking/ - 더킹카지노
    https://kccibook.com/first/ - 퍼스트카지노
    https://kccibook.com/coin/ - 코인카지노
    https://kccibook.com/thenine/ - 더나인카지노

    자네가 무슨 신통력(神通力)이라도 있는 줄

  • daewon

    Freitag, 29. November 2019 14:04 Uhr

    마리들을 내려다 보고 이내https://iprix.co.kr/yes/- 예스카지노
    https://iprix.co.kr/- 우리카지노
    https://iprix.co.kr/theking/- 더킹카지노
    https://iprix.co.kr/first/- 퍼스트카지노
    https://iprix.co.kr/coin/- 코인카지노
    https://iprix.co.kr/thenine/- 더나인카지노 가볍게 고소하며 말했다.

  • chaewon

    Freitag, 29. November 2019 14:03 Uhr

    천수자는 즉시 자신의 https://inde1990.net/ / - 우리카지노
    https://inde1990.net/bbs/content.php?co_id=theking / - 더킹카지노
    https://inde1990.net/bbs/content.php?co_id=coin / - 코인카지노
    https://inde1990.net/bbs/content.php?co_id=frist / - 퍼스트카지노
    https://inde1990.net/bbs/content.php?co_id=yescasino / - 예스카지노
    https://inde1990.net/bbs/content.php?co_id=thenine / - 더나인카지노무릎에 놓인 작은 두루

  • Lepid Optera

    Mittwoch, 27. November 2019 11:33 Uhr

    Klarstellung zur Offenkundigkeit der größten Geschichts-Lüge

    Die Behauptung des Holocaust am jüdischen Volk ist sowohl in der Perfidie ihrer Voraussetzungen, als auch in der Fatalität seiner globalen Wirksamkeit nichts weniger als die bösartigste Erfindung der, an diffamierenden Lügen so reichen Geschichtsschreibung der Neuzeit. Solange an der Authentizität eines systematisch organisierten Mordes an den Juden während der NS-Zeit als objektives Faktum der Ereignisse in der offiziellen Historie festgehalten wird, darf von der akademischen Geschichtsforschung füglich behauptet werden, daß es sich um eine Para-Wissenschaft auf der Ebene etwa der Astrologie handelt. Eine Justiz, die durch Aushebung sämtlicher rechtsstaatlicher Standards (Unterdrückung von Beweisanträgen der Verteidigung, Schweigediktat gegenüber mündlichen Plädoyers, Zitatverbot aus der Bibel und dem Talmud, etc.) die Sicherung des Bestandes des Holocaust-Dogmas gewährleistet, übt Verrat am Begriff der Rechtsstaatlichkeit an sich, und ist somit Unrechtssprechung in der Eigenschaft als Werkzeuig eines diktatorischen Systems der mammon-dienenden Talmud-Elite.
    Im Namen einer solchen Gesetzgebung wird der Vorwurf eines völkischen Massenmordes instrumentalisiert, um einen weitaus abgründig tiefgreifenderen Mord an der Menschlichkeit, und aller Völker, die sie repräsentieren, selbst gerechtfertigt, gedeckt, und in grandioser Weise vertuscht. Gleichzeitig wird damit das Unrecht der gewaltsamen Kolonisation Palästinas durch die Einrichtung einer jüdischen Apartheid-Nation mit Alleinstellungsmerkmalen und Exklusivrechten gerechtfertigt gegenüber den Völkern der Welt am Tisch der Vereinten Nationen
    Denn es ist das talmudische Judentum selbst, worin die originäre Quelle des Rassismus begründet ist. Es hat sich nunmehr an die Spitze der Gerichtsbarkeit über die Völker gesetzt, um unter der Berufung auf die humanistischen Freiheitsbegriffe konsequent und unwidersprechlich seinen Plan der Demoralisierung und Zersetzung der Nationen umzusetzen.
    Als berufen unverhohlenes Selbstzeugnis gab der jüdische Religionsphilosoph Martin Buber unzweideutig: „Das Judentum ist ein Nein zum Leben der Völker!“
    Und der britische Premier Winston Churchill konstatierte bereits in den 1920er-Jahren klarsichtig:
    „Der Konflikt zwischen Gut und Böse, der unaufhörlich in der Menschenbrust fortlebt, erreicht nirgenwo eine solche Intensität, wie bei der jüdischen Rasse. Die Doppelnatur des Menschen ist nirgendwo stärker und schrecklicher veranschaulicht als bei dieser. Mit der christlichen Offenbarung schulden wir den Juden ein ethisches System, das auch wenn es vollständig vom Übernatürlichen getrennt wäre, unvergleichbar der kostbarsten Besitz der Menschheit sein würde, wert die Früchte aller Weisheiten und Lehren zusammen genommen. Aus diesem System und diesem Glauben heraus wurde auf den Ruinen des Römischen Reiches unsere ganze existierende Zivilisation aufgebaut. Und es ist gut möglich, daß diese erstaunliche Rasse dabei ist, ein anderes System von Moral und Philosophie zu produzieren, so böse, wie das Christentum gut war, das, wenn es nicht aufgehalten wird, alles das, was das Christentum ermöglicht hat, für immer vernichten wird. Es scheint fast so, als ob das christliche Evangelium und des ‚Evangelium’ Antichrist dazu bestimmt waren, ihren Ursprung in demselben Volk zu haben, und daß diese mystische und geheimnisvolle Rasse für die höchste Manifestierung, sowohl des Göttlichen, als auch des Teuflischen ausersehen war.“
    Diese tiefgründige Einsicht bewahrte Churchill in der Folge jedoch nicht, sich für die Durchsetzung der Interessen eben DerSelben tatkräftig einzusetzen. Gegenüber den Deutschen rief er die Nationen der Welt zu einem Vernichtungskrieg mit völkermörderischen Motiven auf („germany must perish“). Was in den 1920-er und 30-er Jahren zunächst als Wirtschafts- und Finanzkrieg (Hyperinflation und Handelsboykott) der Familie Rothschild gegenüber dem prosperierenden Deutschen Reich begonnen hatte, mündet nunmehr im endzeitlichen Szenario eines Jahrhunderts von Flucht und Vertreibung der Völker im globalen Maßstab (Teilung Deutschlands, ideologische Blockspaltung der Welt, Kolonisation und Ausbeutung der ‚Dritten Welt’, Masseneinwanderungen von Muslimen nach Europa).
    Churchills Aufsatz erschien vormals unter dem Titel: Zionismus vs. Bolschewismus; und zeugt in seiner vermeintlich antithetischen Gegenüberstellung entweder von der Unkenntnis, oder Verstellung der Tatsache, daß es sich hierbei keineswegs um einen ideologischen Widerspruch handelt, sondern tatsächlich jeweils um ein gesetzgebendes und ein exekutiv umsetzendes Prinzip. In der Betrachtung der Ereignisse, mit der Erfahrung von Nationalsozialismus und Weltkrieg, muß indes festgestellt werden, daß die Spaltung der Motive und Stoßrichtung der politischen und sozialen Affekte, sowie der revolutionären Impulse, ein Ausdruck eben jener grundlegenden Schizophrenie in der Verfassung des Judentum selbst ist. Was den außenstehenden Völkern als vermeintlich widersprüchlich erscheint, und wovon selbst Churchills Bemerkung einen Ausdruck gibt, besitzt jedoch im talmudistisch verfaßten Judentum eine konsequent einheitliche Wurzel. Sämtliche Akte der schöpferischen Zerstörung die dem Prinzip „Ordo ab Chao“ folgen sind hinreichende Belege für die mephistophelische Potenz der Talmud-Elite in den Spitzen der Weltregierung. Über den Häuptern der Völker schwingen die nihilistischen Börsenfinanz-Juden die Knute der Zinsknechtschaft, und im Untergrund agieren sie als ein Ferment der Zersetzung mit Hilfe der Koran-geleiteten Muslime als Exekutive der Zerstörung.
    „Sie sind die Verkörperung eines ‚Gottes’ (des Götzen Baal), der für uns nach christlichem Verständnis Satan ist!“ <Horst Mahler>
    „Sie haben eine tragische Rolle in der Zersetzung und Verneinung des Lebens aller anderen Völker“
    <J.W. v. Goethe>
    Mit der Schaffung der Holocaust-Lüge hat das Weltjudentum es verstanden, sich im Zuge einer Umwertung aller Werte selbst einen umfassenden Opferstatus zu verschaffen, und dadurch fortan unangefochten als Drahtzieher im Weltgeschehen zu agieren. Als effizientes Werkzeug der Repression gilt hierbei der Vorwurf der Leugnung eines Holocaust, dem die Juden kollektiv und in Millionenstärke zum Opfer gefallen sein sollen. Tatsächlich wurde die Gesamtzahl jüdischer Emigranten aus Europa während der ersten Hälfte des 20. Jhrd. in die „Opfer“-Statistik mit einbezogen. Es handelte sich seit dem ersten Zionisten-Kongress von Theodor Herzl, bis zur In-Aussichtstellung eines jüdischen Staates mit der Balfour-Erklärung, um einen strategisch systematischen Plan zum Abzug der Schichten jüdischer Intelligenz (‚brain drain’) und Finanzkraft spekulativ angehäufter Vermögen aus Europa nach den USA und Palästina, wobei der westliche Nationalsozialismus im Zusammenwirken mit dem östlichen Bolschewismus gleichsam in antagonistischer Weise den produktiven Druck der Migration erhöhen half.
    Der französische Historiker Venaque, hat 1996 in Lausanne, immerhin als offiziell anerkannter Vertreter der Holocaust-Forschung, folgendes Fazit der gegenwärtigen Forschung gezogen, u.a. auch auf der Basis der Ergebnisse zu denen der Chemiker Germar Rudolph und Fred Leuchter <Dok.: Der Leuchter-Report> gelangt ist. Es ist kaum glaubhaft, daß mit Zyklon-B in der berichteten Form systematische Tötungen durchgeführ worden sind. Angeblich soll das Lagerpersonal dieses Mittel aus offenen Dosen in Pulverform durch Dachluken in die entsprechenden Räume zur ‚Tötung’ geschüttet haben, wo es, an der Umgebungsluft zur Ausgasung vo Gift gekommen sein soll, das innerhalb weniger Minuten zum Tode geführt hätte. Für das Personal wäre ein derartiger Umgang ohne Vollschutzkleidung, und Kontaktunterbindung durch Schleusen, selbst in fahrlässiger Weise riskant gewesen (mit Berücksichtigung einer angeblichen raschen Sublimation von Pulver in den gasförmigen Aggregatszustand innerhalb kürzester Zeit). Tatsächlich handelte es sich um Insektizid-Mittel gegen gegen massenhafte Verbreitung von Läusen unter den kriegs-endzeitlichen Lebensbedingungen in Auffanglagern. Vorgebliche Augenzeugen konnten allenfalls die gruppenweise Entkleidung und zeitweilige Einschließung in solche Desinfektionsräume beobachtet haben, und daraus möglicherweise eine Tötungsabsicht geschlossen haben. Der Anblick von Menschen in elendem Zustand, der Witterung ausgesetzt, der Ruf von Kommandos, die vergleichsweise Hoffnungslosigkeit (vorallem in der Anspannung während der letzten Kriegsmonate), mögen in nachvollziehbar verständlicher Weise erheblich zur Eintrübung der nachträglichen Zeugenerinnerung beigetragen haben, die in der Tat lediglich die eigene seelische Befindlichkeit wiedergeben kann. Der überwiegende Teil der sogenannten ‚Augenzeugenschaft’ bezieht sich tatsächlich auf die Aneignung von Hörensagen-Berichte in die vermeintlich eigene Biographie. Für eine objektive Darstellung der realen Vorgänge taugen sie daher in keinster Weise.
    „Man kann für das Vorhandensein von Nazi-Gaskammern in den Lagern nur das Fehlen von Dokumenten, Spuren und sonstiger materieller Beweise feststellen“. Der Historiker Ernst Nolte hat in seinem Buch <Der kausale Nexus> dargelegt: „Die Zeugenaussagen beruhen zum weitaus größten Teil auf Hörensagen und bloßen Vermutungen. Die Berichte der wenigen Augenzeugen widersprechen sich zum Teil und erwecken Zweifel hinsichtlich ihrer Glaubwürdigkeit“ (Anm.: dies vor dem Hintergrund der allgemein verzweifelten Situation der Menschen zum Ende des Krieges). Der Historiker Hans Mommsen stellte definitv fest, daß der Holocaust nachweislich keinem Führerbefehl entsprungen sei. Hierfür zeugen sowohl die archivierten Dokumente aus der NS-Zeit, als auch die durch die Alliierten deschiffrierten deutschen ENIGMA-codierten Befehle. Die Konzentrationslager waren in ihrer Funktion Unterbringungsstätten für die Arbeit in der Kriegsrüstungsindustrie, also war gerade der Erhalt(!) der Insassen bei Kräften, und nicht etwa deren Vernichtung damals unerläßlich. Vor dem Hintergrund der Kriegsschäden im Land, der Mangelversorgung der Bevölkerung, Fluchtbewegung aus den Ostgebieten, sowie der prekären Situationen in den Frontgebieten, stellt sich die Härte des Lageralltags von Kriegsgefangenen, politisch Oppositionellen und auch Kriminellen im allgemein zeittypischen Lichte betrachtet sogar als erwartbar dar. Zum Zeitpunkt der ‚Befreiung’ durch die Alliierten, befand sich die gesamte Infrastruktur des Reiches in einem desolaten Zustand, so daß die nach dem Abzug der Lagerbelegschaft und der meisten Insassen, die noch bei Kräften gewesen waren, die noch verbliebenen Moribunden über Wochen hinweg kaum auf eine ausreichende Versorgung vor Ort hoffen konnten. Massenhafe Requisiten (Koffer, Schuhe, Brillen, etc.), die als Hinterlassenschaften ermordeter Juden zeugen sollen, sind jedoch tatsächlich die Zeugen der deutschen Opfer von Flucht und Vertreibung, von denen ein großer Anteil in den Lagerbetrieb unter sowjetischer Leitung gelangt sind. Das Schicksal von Millionen Heimatvertriebener konnten indes bis heute nicht aufgeklärt werden, sie gelten immer noch als vermißt.
    Das Lagerelend ist ein stetig wiederkehrendes Phänomen moderner Kriege, und die deutschen, bzw. polnischen Lager besitzen in ihrer Tragik bei weitem kein Alleinstellungsmerkmal in der Geschichte (die ersten so bezeichneten concentration camps waren von den Briten zur Internierung der Buren in Südafrika um 1900 eingerichtet worden). Das Schicksal vieler Völker, von Nordamerika-Indianer, afrikanischen Sklaven, von Armeniern und Kurden, sowie fernab von uns der Tibeter, ist bis heute ungesühnt, und der Weg zur Anerkennung der Tatsache des ‚Völkermord’ für sie schwierig. Allein die Juden vermochten es, ihre eigene im Talmud begründete Verachtung gegen die Völker der Welt im Zuge einer Werte-Umwertung in einen kollektiven Opferstatus umzumünzen, und, wie zum Hohne, völkerrechtlich justitiabel zu machen
    Auf dem Lagergelände von Ausschwitz etwa sind nach 1945 zahlreiche Umbauten und Neubauten vorgenommen worden, so daß eigentlich von einer ‚Spurenbeseitiung’ durch Russen und Polen die Rede sein müßte (um etwa die eigene grausame Besatzungsgeschichte zu bereinigen?). Sämtliche Requisiten des Lageralltags sind aus fremden Quellen herangetragen, bzw. rekonstruiert worden.
    Daher kann in den Holocaust-Prozessen auch nicht der unabdingbaren Strafrechts-Bestimmtheit Genüge geleistet werden, da weder Tatorte präzise bezeichnet, Zeugenaussagen nicht schlüssig und widerspruchsfrei, und Tathergänge nicht nachvollziehbar dargelegt werden können. Ein Nachweis durch „Offenkundigkeit“ eines Holocaust steht auf schwächlicheren Füßen, als der Vorwurf gegenüber Galileo Galilei, daß sich die Sonne doch ‚offenkundig’ um die Erde drehe. Es ereignet sich hier eine Vermengung der Begrifflichkeiten von ‚Offenkundigkeit’ (was doch angeblich jedermann vermeintlich wissen müsse), ‚Offensichtlichkeit’ (einer effektvollen Kulisse), und Augenscheinlichkeit, die ja in den meisten Fällen ohnehin trügt.
    Vor einem BRD-Gericht scheint die Feststellung der „Offenkundigkeit“ eines Holocaust, jeden Beweis der Faktizität hierfür zu ersparen. Etwas ist schon deshalb fraglos für ‚wahr’ anzuerkennen, wenn es durch aggressive breite mediale Vermittlung prägend in das Bewußtsein der Gesellschaft eingegangen ist. Die Vermittlung gilt bereits als hinreichend für Authentizität eines Ereignisses, wenn es nur immer wieder in Kino, Zeitschriften und Fernsehspielen Darstellung findet.
    Welches ‚Rechtsgut’ soll eigentlich wirklich durch ein Verbot der Infragestellung des Holocaust und in regelrechten Inquisitionsprozessen gegen fundierte Leugner dieser ‚Tatsache’, vor der Entschleierung geschützt werden? Inzwischen ist selbst vom Bundesverfasungsgericht festgestellt worden, daß es sich bei der Gesetzgebung gegenüber der Holocaust-Leugnung um grundgesetzwidrige Sondergesetze handelt. In diesem Zusammenhang betrachtet, müßte der entsprechende Paragraph eigentlich folgerichtig abgeschafft werden.
    Hinweis: Sondergesetz bedeutet die Bestrafung einer bestimmten Meinung. Es handelt sich hierbei im Grunde um eine willkürliche Gesetzgebung, die eine Meinung gegenüber einer anderen heraushebt, und überbewertet, oder herabwürdigt. Die Heraushebung der ‚Einzigartigkeit’, deren Feststellung selbst wiederum eine subjektive Einschätzung darstellt, für die keine Gegenbeweisaufnahme zugelassen werden darf, qualifiziert sich in ihrer Willkür als außerhalb der Rechtsstaatlichkeit stehend.
    Im Falle der Holocaust-Infragestellung wird bei Gerichtsprozessen regelmäßig eine Gegenbeweisaufnahme für „überflüssig“ (nach richterlicher Verfügung) erachtet, bzw. sogar als strafbar gegen den anwaltlichen Verteidiger angewendet. Es handelt sich bei der Verhandlung dieser ‚Sondermeinung’ faktisch um ein Verteidigungsverbot. Die Berliner Zeitung taz berichtete am 9. Feb. 2007, anläßlich des Prozesses gegen den Holocaust-Leugner Ernst Zündel, zitiert nach Äußerungen des Vorsitzenden Richters Meinertshagen: „Zuletzt lehnte das Gericht alle Anträge der Vereidigung ab, mit der lapidaren(!) Begründung, daß es völlig unerheblich sei, ob der Holocaust stattgefunden habe oder nicht. Es zähle einzig die Tatsache, daß seine Leugnung in der BRD unter Strafe stehe“. Das bedeutet konkret, daß die Prozedur einer komplexen Beweisaufnahme, wie sie Voraussetzung bei der Verhandlung eines jeden Verbrechens vor Gericht ist, einzig bei der Urteilsfindung zur Holocaust-Frage unterbleibt. Das heißt, daß das Urteil in jedem Falle schon mal feststeht, ganz unabhängig davon, ob eine Tat bewiesen werden kann, ja gleichgültig ob sie überhaupt stattgefunden hat! Einzig diese zu bestreiten allerdings ist strafbar – Verteidigung verboten, und mit weiterer Strafe gegenüber dem Anwalt belegt. Diese Praxis soll, wiederum ‚offenkundig’ dazu beitragen, daß Holocaust-Leugnern und deren Rechtsbeiständen zum Prozess von vorneherein der Rechtsweg ausgeschlossen bleiben soll. Jede Möglichkeit der Darlegung einer Beweisbarkeit des Holocaust wird damit ebenfalls unterdrückt – der Versuch der Sammlung von Beweisen entspräche demnach gleichzeitig einer Leugnung.

    Soviel sei einmal zur „Offenkundigkeit“ einer Holocaust-Tatsache festgestellt, nämlich, daß es sie objektiv nachweislich nicht gegeben hat. Die sog. „Offenkundigkeit“ beruht demnach nur auf der starken medialen Verbreitung, und nicht auf faktischen Beweisen. Bei geäußerten berechtigten Zweifel darüber, wird stets auf die Verlautbarung in Film und Presse verwiesen. Die Bestimmung objektiver Faktizität obliegt ‚offenkundig’ also den Meinungsspalten in Zeitschriften und der Phantasie von Hollywood-Regisseuren.
    Die BRD-Justiz ist alles andere als unabhängig, wie sollte sie auch, in Anbetracht der Tatsache, daß die BRD selbst sich bis dato noch unter Besatzerstatut befindet. Beim Holocaust-Dogma handeln die Gerichte auf Weisung einer politischen Doktrin, gemäß der die Interessen Israels für die BRD quasi Staats-Raison ist. Über unkalkulierbar überhöhte ‚Wiedergutmachungsleistungen’ saniert sich der israelische Staatshaushalt. Die militärisch gestützte Siedlungspolitik in Palästina wird mit Steuermitteln der Deutschen Bürger in Kulanz bestritten.
    In einem reellen völkerrechtlichen Prozeß müßte der Staat Israel zur Verantwortung gezogen werden, wegen vielfach initiiertem Völkermord, wegen der gewaltsamen Okkupation Palästinas, wegen militärischen Interventionen auf benachbarten Staatsgebieten (gegen Ägypten, Libanon, Syrien und Jordanien), wegen der Apartheidspolitik gegenüber Palästinensern und Christen im eigenen Land, und nicht zuletzt wegen der Verweigerung der Asylaufnahme von Bürgerkriegsflüchtlingen an seinen Grenzen. In letzter Konsequenz wäre Israel der Status der nationalen Souveränität im gleichen Maße abzuerkennen, und unter die Zwangsverwaltung durch die Vereinten Nationen zu stellen, wie im Judentum die Talmud-belegte Verachtung gegenüber den Völkern der Welt offenkundig ist.
    Aber die Völker wären es rasch leid, sich von der babylonischen Talmud-Hure aussaugen zu lassen, wenn nur erst in breiterer Öffentlichkeit bekannt würde, daß einer Aussage des Talmud gemäß, „die besten der Goij es verdienten, ausgelöscht zu werden“ – durchaus in völkermörderischer Absicht.
    Heute stehen wir in der Zeitenwende kurz vor dem Abwurf der Hure Babylon, wie es in der Offenbarung des Johannes verhießen ist. Noch triumphiert sie auf dem Rücken des der gleichgeschalteten Völker (biblisch: „Das Tier aus dem Meer“) reitend.
    Während islamisch motivierte Gewaltverbrecher monatelang unter den Augen der Ermittlungsbehörden ihre Terrorpläne verfolgen können, und diese sogar umsetzen dürfen, um anschließend straffrei auszugehen, werden unbescholtene Bürger und deren anwaltliche Vertreter ihres Grundrechtes auf Prozeßverteidigung beraubt und aufgrund von Willkür-Urteilen inhaftiert, weil sie die Holocaust-Lüge in Zweifel ziehen, und damit den Herrschaftsanspruch der Talmud-Elite als Ganzes in Frage stellen.
    Wenn wir das Judentum zuletzt in seinem Wesen erkannt, und den Holocaust schließlich als die größte Lüge in der Geschichte entlarvt, und ihm damit das effizienteste Mittel zur Unterdrückung der Völker entwunden haben werden, verlieren sie augenblicklich ihre Macht!

  • Sylvanus

    Mittwoch, 27. November 2019 11:32 Uhr

    Was ist eigentlich Antisemitismus?

    Was unter dem diffamierenden Begriff „Antisemitismus“ zusammengefaßt wird ist eine Gemengelage von abwehrenden Vorbehalten gegen jede Form von berechtigter Kritik an der israelischen Hegemonialpolitik, von berechtigter Sorge gegenüber der fortschreitenden Islamisierung in westlichen Gesellschaften, sowie der Ausdruckes des Unbehagens gegenüber der Macht des globalen Finanzwesens und der Konzerne, die in der tatsächlichen Hauptsache unter Leitung einer jüdischen Global-Elite stehen. Weil hier das ‚jüdische’ Element der internationalistischen Ortlosigkeit und des skrupellosen Welt-Handels inbegriffen ist, ist die Verengung auf einen primitiven Rassismus eine unzulässige Verkürzung.
    Mit dem Vorwurf des „Antisemitismus“ wird jeder Versuch verunglimpft, die Machenschaften der ‚Sataniden’* aufzudecken. (*Diese biblisch bezeugte ‚Synagoge Satans’ hat über 2000 Jahre die Weltherrschaft angestrebt und jetzt übernommen. JESUS selbst sagt über diese in Joh. 8, 44: „Euer Vater ist der Teufel und die Gelüste Eures Vaters tut ihr..“. Die ‚Synagoge Satans’ besteht aus Freimaurern, die sich in Illuminaten-Zirkeln vereinigen, und Satan huldigen. Sie dienen dem Mammon als Geld-Elite, und ihre ‚Bibel’ ist der babylonische Talmud). Die Rassismus-Keule wird geschwungen, um zu unterbinden, daß die Drahtzieher von weltübergreifenden Krieg und Terror in einer breiten Öffentlichkeit bekannt gemacht werden. Niemand soll sich noch wagen dürfen, selbst schwerste Verbrechen an der Menschheit beim Namen zu nennen, ohne moralisch abqualifiziert zu werden. Der Vorwurf des ‚Antisemitismus’ ist wegen der juristischen Schlagkraft existenzgefährdend, und steht im Widerspruch zum bürgerlichen Recht auf Meinungsfreiheit – er ist faktisch eine Zensur der freien Meinungsäußerung
    Kein anderes Volk weiß sein Existenzrecht gegenüber der Weltgemeinschaft so deutlich zu vertreten, und die exklusive Alleinstellung seiner Rechtsansprüche und Interessen zum globalen Maßstab zu erheben, wie die Juden. Sollte sich die eigentliche Quelle des Rassismus tatsächlich bei Denen befinden, die selbst gegenüber jedem anderen Volk ebenjenen Vorwurf als ideologische Waffe ins Feld führen?

    Unbewältigte Geschichte oder Geschichtsfälschung?
    Mit der Belegung des Urteils politischer Unmoral ist der Begriff des ‚Geschichtsrevisionismus’ belegt worden. Wieso eigentlich? Fürchtet man, daß eine durchaus berechtigte Revision (Wiederbetrachtung) der Geschichtsschreibung zur Aufdeckung einer Fälschung und Umwertung des historischen Weltgeschehens auf Veranlassung der Sieger der Geschichte führen könnte – Daß neben der Umwertung der moralischen Werte, gleichzeitig eine Vertauschung der Täter-Opferrollen stattgefunden hat? Zuletzt löst sich die Frage, wer denn nun die Sieger der leidvollen Geschichte sind, mit der Beantwortung der Frage, wem sie wohl am meisten Nutzen eingetragen hat.
    Die Initiatoren und Strippenzieher (als Chefideologen und Finanziers) des Kommunismus waren in der Hauptsache Juden, und ihnen verpflichtete freimaurerische Kreise (für die russische Oktoberrevolution: Lenin, Trotzkij; für die bayerische Räterepublik: Eisner, Leviné) – beide ‚rote’ Revolutionen erfüllten zunächst das gewünschte Moment des Chaos, um eine Transformation der betroffenen Gesellschaften einzuleiten (Beseitigung hergebrachter Strukturen), und Zubereitung für die Einbindung in eine neue Welthandelsordnung (ordo ab chao)
    Das Bankhaus Rothschild finanzierte die nationalsozialistische Bewegung in den Anfängen, mit dem Ziel des Aufbaus eines aufgerüsteten Puffers gegenüber dem sowjetischen Expansionsdrang (der Einfluß der Sowjet-Agitation hätte auch zu einer Destabilisierung der westlichen Machtverhältnisse zu Ungunsten Großbritanniens führen können). Nach der Zusage eines jüdischen Staates in Palästina (Balfour-Erklärung), sind die Schrauben der Repression in Europa weiter angezogen worden, um die Emigration hochqualifizierter Juden nach Palästina zu forcieren (Brain-Drain), und die 'Mishpoke' aus dem Shtetl zur Arbeit zu treiben (wohlgemerkt in der Strategie einer internationalen Rothschild-Diplomatie). Die völkermordende Qualität ist dabei allein in den sowjetischen Gulag unter der Führung ausgewiesener Juden erreicht worden - unter der Leitung eines jüdisch ZK (Vorsitzender Stalin war gleichfalls krypto-Jude) - Die scheinbaren Widersprüche einer derart polarisierenden Weltordnung entpricht der schizoiden Befindlichkeit des Judentums an sich -Hierzu galt es zunächst die moderaten konservativen Kräfte zu lähmen, und eine willfährige Bewegung zu unterstützen, die zu einer Militarisierung der Gesellschaft führen sollte, und gleichzeitig die sozialistischen Impulse zu bündeln und zu kanalisieren in der Lage ist – also in einer Form Nationalsozialismus (neben Deutschland, sind auch in Italien und Spanien derartige Systeme installiert worden. Das spanische Franco-Regime erfüllte in der Tat am weitesten die Willfährigkeit gegenüber der global agierenden Finanz-Elite, und durfte daher als ‚Erfolgsmodell’ noch die längste Zeit fortexistieren. Es stellte im gewissen Maße eine mustergültige Parallele zu den späteren lateinamerikanischen Diktaturen dar, die sämtlich Einrichtungen im Sinne der US-Strategie waren; weiterer Hinweis: das autokratische Regime in Moskau hat sich inzwischen ebenso zu einem unberechenbaren Gegner der jüdischen Vorherrschaft entwickelt, wie der deutsche Faschismus, und ist gemäß der Global-Strategen damit quasi ‚aus dem Ruder gelaufen’).
    Die geostrategische Motive der Global-Elite lagen in der Ausweitung des freien Welthandels angelsächsischer Prägung, wirksam zwischen, zum Völkerbund eingeschmolzenener, Nationen; und vorallem der Einfluß der Weltfinanz in USA und Großbritannien. Die meisten Opfer forderte die Transformation nach den sog. ‚linken’ und ‚rechten’ Revolutionen und Weltkriegen, unter den kontinentalen Nationen (Rußland, Deutschland) in Millionenstärke. Das Ziel der Dezimierung und Demoralisierung dieser vormals aufstrebenden Wirtschaftsmächte von Weltformat, ist zuletzt auf Jahrzehnte hin wirksam erreicht worden –
    und nicht zuletzt das Hauptziel, die Gründung des Staates Israel.
    Mit der Setzung der Begrifflichkeit des „Holocaust“, mit der sich das Judentum eine unangreifbare Ettikettierung als Opfer-Volk verschaffen konnte, ist gleichzeitig eine einträgliche ‚Marke’ auf dem Markt der ideologischen Lügen entstanden, die sowohl sämtliche Verbrechen des Zionismus (gewaltsame Kolonisierung Palästinas, politische Destabilisierung des Nahen Ostens, Finanzierung von Terror und Kriegen um Rohstoffe) überdecken hilft; als auch eine dauerhafte moralische Gefangenschaft der nichtjüdischen Nationen und Völker in der „Schuldfrage“ gewährleistet.
    Die Anlastung des schweren Makels eines ‚Völkermordes’ ist Deutschland zugemutet worden, obwohl in die Gesamtzahlen der jüdischen Opfer im 20. Jhrd., inzwischen nachweislich die aus beiden Weltkriegen, sowie sämtlicher Pogrome im Osten und in den Kämpfen um Palästina mit eingerechnet worden sind! (die berüchtigte Zahl von 6 Mill. wird selbst von anerkannten Historikern längst nicht mehr aufrecht erhalten, und gegenüber den vielfachen Millionen Opfern von Christen im Einflußbereich der Sowjetunion aufgerechnet. Beim Auschwitz-Lager kann inzwischen nicht mehr von einem regelrechten Vernichtungslager gesprochen werden (hierzu gab es zu keiner Zeit belegbare Befehle), sondern allenfalls von einem Arbeitslager vor dem Hintergrund der Kriegsproduktion, deren Härten mit den Lebensbedingungen der Heimatvertriebenen und Ausgebombten in Vergleich betrachtet werden müssen). Die Bilder von Lagerelend zeigen aber im Grunde das Schicksal von Flucht und Vertreibung des deutschen Volkes aus seinem Raum, in denen die jüdischen Opfer tatsächlich die zahlenmäßig geringsten waren (und unter den Internierten noch ein großer Anteil krimineller Elemente – Hehler, Schmuggler, Kriegsgewinnler und Spekulanten). Von einem Holocaust-Drama erzählt authentisch erstmalig und die Greuelpropaganda seit 1948 die Hollywood-Industrie, wo zuverlässig die Einschlubklappen der Lager-Backöfen als Gruselrequisite gezeigt werden (über die kaum die Kremation toter Kleintiere rückstandsfrei technisch möglich gewesen wäre). Hingegen britisch-amerikanischer Bombenterror über deutschen Städten voller Ostflüchtlinge, und zwei Atombomben über Japan sind jedoch die eigentlichen, aber historisch tabuisierten, und ungesühnten Verbrechen, die in ihrem Umfang an die stets berufenen Opferzahlen nicht nur herankommen, sondern zigfach übersteigen.
    Und dennoch hat sich ein ‚holocaust‘ ereignet! - veranlaßt durch eine Jüdische Finanz-Elite gegenüber den proletarischen Unterschicht-Juden des europäischen Ostens, die als Immigranten in Palästina für den neu zu begründenden Staat Israel unerwünscht waren, da sie vielfach analphabetisch und ungebildet waren, keine relevanten Berufe ausüben konnten, und allgemein bedürftig ohne jede Mittel waren, und damit eine Last bedeutet hätten. Dies ist der zynische Kern eines jüdischen Eugenik-Programms unter der Krone Zions.

  • Lepid Optera

    Mittwoch, 27. November 2019 11:31 Uhr

    Nicht mein System! Nicht mein Präsident!

    Sehr geehrter Herr Bürger Steinmeier,

    Ich beginne diesen Brief mit einem „Ich“, und das soll im Weiteren auch der einzige Formfehler sein in meinem Anschreiben. Zunächst einmal entspricht es der Höhe meiner Selbstwürde, auch dann keinen Menschen mit Vorsatz zu beleidigen, wenn ich mich im Schutze der Anonymität äußere. So ist es auch keine Herabwürdigung Ihrer Person, wenn ich Ihnen die präsidiale Amtswürde abspreche. Sie hiermit unmittelbar in eine Bedrohungssituation zu versetzen, ist ein kurzschlüssig schiefer Begriff, denn das Amt des Bundespräsidenten (nach neuerer Auffassung) gibt es eigentlich nur in der Paragraphenprosa des Besatzerstatuts der Alliierten. Ihre Amtsanmaßung stützt sich auf keinerlei Legitimation durch den Volkswillen. Damit berührt sich die natürliche Person mit der fiktiven Amtsperson zunächst also in keiner Weise.
    Ich kann mich noch gut daran erinnern, daß als präsidiale Prätendenten schon beinahe mal Günther Jauch, Thomas Gottschalk, Hugo Egon Balder, Otto Waalkes oder Mike Krüger, von mir aus auch der ‚Weiße Riese’ vom Volk per Akklamation akzeptiert worden wäre. Daran ersieht man, welches Rollenverständnis für dieses Amt bei den ‚Menschen draußen im Lande’ eigentlich vorherrscht. Ich kenne Niemanden (in Zahlen NullKommaNull) Bürger, die überhaupt einen Bundespräsidenten selbst gewählt haben (wiewohl diese die Ausrufung irgendeiner beliebigen Zelebrität auch hingenommen hätten). Effektiv steht das Operetten-Amt des Bundespräsidenten überhaupt nicht zur Wahl, sondern wird unter Fußballstars, Schauspielergattinnen, Promifriseurassistenten, Szene-Luden und Edelprostituierten, PädoPizza-Lieferanten und Nachrichtensprecher auf gut Jiddisch in den Separées des Bundeskanzleramtes ‚ausgemauschelt’.
    „But, You know what? I don’t give a damn about what you call dämoni-crazy!“
    „Diese unwiderstehliche Ostentation von Pofel und Pleite, dieses Maximum en effort zu einem Minimum en Effet, dieser volle Einsatz von Nebbich und Nichts ..“
    Je nun, nebbich, jetzt geht’s mir besser, und kann fürderhin bei mir kein Krebs mehr werden.
    Nebenbei bemerkt: Die Konsens-Diktatur der Großen-Koalition und der Rot-Gelb-Grün-Schwarz-Violett-gekachelten- Bunte-Smartie-Koalition als durchgestochene Nachfolgerin der aktuellen, besitzt ihre Achillesferse genau an ihrem Dollpunkt der political correctness. Denn die Menschen wollen nicht länger opportun-schleimiges Gemauschel, sondern radikale Ehrlichkeit im öffentlichen Diskurs, und ihre freie Selbstbestimmung im Privaten. Wer die Tatsache des Bevölkerungs-Austausches im globalen Rahmen und der Umvolkung im nationalen Rahmen, auf der Basis der Agenda nach Coudenhove-Kalergi und der George-Soros-Stiftung weiter dreist leugnet, der LÜGT! Wer den Ausbau von 5G-Mobilfunkstandards und E-Mobilität als alternativlosen Sachzwang propagiert, der lügt in Potenz. Wer den Migranten-Anteil in der Kriminalitätsstatistik heraus-finkelt, der lügt in Hochpotenzen.
    Eine Lüge wird nicht dadurch zur Wahrheit, daß durch ein Konglomerat von Preßkötern im Medienverbund von dpa, Funcke, Bertelsmann oder Burda, die immer selben Fake-News und Hoaxes aus den think-tanks der NWO in Dauerwiederholungsschleifen in alle Welt hinausgetrötet werden. Die Integrität von Medienleuten wird nicht durch die telegene Verleihung von Medienpreisen an die Relotiusse des Mainstream beglaubigt.
    Es besteht aktuell weniger denn je de facto eine Meinungsfreiheit. Dies läßt sich daran ermessen, daß ich etwa nicht behaupten darf, daß durch die George-Soros-Stiftungen finanzierte NGOs massiv die Propagierung eines Genozid an den autochthonen Völkern Europas betreiben. Die Flutung Europas mit dem Abhub und der Hefe aus den finstersten Teilen der Welt, wird begleitet von den rührseligen Sirenentönen in der Berichterstattung über die Tragödien von hauptsächlich schwarzen Jungmännern und arabischen Mörderbanden auf dem Weg an die deutschen Sozialtöpfe (Die amerikanische Autorin Valerie Solanas schilderte in ihrem Scum-Manifesto anschaulich den grundlegenden Vitalantrieb des Jungmigranten, der auch durch Kot und Spucke waten würde, wenn am anderen Ufer des Mittelmeers auch nur eine, mehr oder minder, billig willige ‚Pussy’ in Aussicht für ihn steht; Fürstin Gloria v. Thurn und Taxis behauptet ja ganz recht: „Der Neger schnackselt halt gern“).
    Da ich mir nun nicht sicher bin, mich hiermit noch auf dem Boden der von dem durch das Grundgesetz gesicherten Meinungsfreiheit zu befinden, ziehe ich das Inkognito vor (gemäß einer Freud’schen Deutung der Maskierung, sei ja die eigentliche Nacktheit der Wahrheit die Vermummung). Gleichfalls habe ich wohl harsche Konsequenzen zu gewärtigen, wenn auf meinem T-Shirt „Umvolkung im vollen Gange“, oder „Rapefugees not welcome“ gedruckt steht (oder ein unverfängliches, weil tatsächlich nur vage assoziationsfähiges Motto, wie „Holo-Hoax!“).
    Es ist sogar verboten den Talmud als Quelle des Rassismus zu zitieren, oder die Bibel (etwa Jesu deutliche Worte über die ‚Synagoge Satans’; ‚Euer (der Juden) Vater ist der Teufel, und seine Werke tut ihr!“), und Israel ganz klar einen Apartheidsstaat von Landpiraten in Palästina zu bezeichnen. Die altindische Swastika auf den Unterarm tätowiert, löst bei uninformierten Gutmenschen regelmäßig Schnappatmung aus. Es sind immer die Uninformierten, die sich in ihrer Ratlosigkeit regelmäßig auf die Uniformierten stützen müssen, bei denen der Gummiknüppel häufig als Gedankenstütze fungiert.
    Selbstverständlich wird auch diese Schrift an die Organe der Geheimen Staatspolizei (BKA= GeStaPo) und Verfassungsschutz übersandt werden – Waidmanns Heil!

    Aber die RAZ hat verstanden, und nimmt den politischen Auftrag an. Und Sie, Herr Bürger Steinmeier, werden sich wegen Amtsanmaßung vor einem Volkstribunal künftig zu verantworten haben. Dem Antrag auf ein Urteil: „An die Laterne“, wird per Handzeichen auf’m Thing-Platz ggf. stattgegeben werden. Für den Aufzug Ihres Halses am Kälberstrick können garnicht alle Bewerber darum berücksichtigt werden, die die Ignoranz ihres Klassendünkel schon in die Verzweifelung getrieben hat. Ist es Denen, selbstverständlich ohne jeden persönlichen Groll meinerseits gegen Ihre Person, aufrichtig zu verdenken? Jedwede Radikalisierung hat ihren Anfang in der beleidigten, aber unverbrüchlichen Tugend. Als Saint-Just, dieser so keusche Jüngling, für den Tod des Königs plädierte, war seine Argumentation auf die Volksfeindschaft des Amts-Nimbus gerichtet, und nicht auf die bürgerliche Person, des gutmütigen Ludwig Bourbon. Diese war nun aber tragischerweise nicht von ihrer göttlichen Berufung so leicht nicht zu trennen, wie der Kopf vom Rumpf.
    Zum guten Schluß wollen wir uns noch einen Reim auf die Global-Elite machen:

    a: Talmud-Elite! Dir künd‘ ich Hohn
    b: werd‘ niemals ruh’n
    b: Ihr hemmt nicht mein Tun
    a: zum Sturz der Judenhure Babylon

    c: Ob Jemand mit mir geht
    d: ob mir zur Seit‘ ein Streiter fällt
    c: ob Feind oder Freund für mich fleht
    d: meinen Gang nichts hält

    a: Verleumd‘ zuletzt auch selbst mich
    b: steig in Euer Gewand
    b: tu um mir Euern Tand
    a: Führ so um so sich’rer ins Herz Euch den Stich

    c: dämonisch ist Eure Natur
    c: In Schulddienst haltet alle Kreatur
    d: Doch Eure Zeit ist nun gezählt
    d: Zuletzt siegt wer sich Kristus erwählt

    a: Waidmanns Heil, Ihr werdet jagen
    a: Meine Haut zu Markte tragen
    b: Waidmanns Heil, Ihr mögt mich kriegen
    b: Alle könnt Ihr nicht besiegen!

    a: Talmud-Elite, Dir künd ich Hohn
    b: Nah und Fern in’s Land hinein
    b: wirft unsere Fackel den Schein
    a: Ich wollt’ es brennete schon!

  • Madse AltRight

    Mittwoch, 27. November 2019 11:30 Uhr

    ***False Flag - Die Kabale hat wieder zugeschlagen***

    Abermals werden wir zur Solidarität mit den Juden aufgefordert, die wieder mal ein „Opfer“ des grassierenden Antisemitismus geworden sind. Unabhängig davon, welche begriffliche Verwirrung um die jeweiligen Kennzeichen des ‚Antisemitismus’, ‚Anti-Judaismus’ und ‚Anti-Zionismus’ ohnehin in den Mainstream-Medien vorherrscht. Diese furchtbare Tat ist rational nicht zu diskutieren, daher geben wir uns kollektiv dem Irrationalismus der aufgeschreckten Herde von Konsumenten und Rezipienten der Medien-Propaganda hin.
    In welchem Bedeutungs-Zusammenhang die Ereignisse mit dem hohen jüdischen Feiertag Jom Kippur stehen, oder nicht doch viel unmittelbarer mit der Wahl in Thüringen, bedarf noch der Analyse nach der Wahl. Ein nunmehr einstelliges Ergebnis für die AfD unter Björn Höcke knapp über der 5%-Hürde dürfte zumindest kaum verhohlene Genugtuung in den Mainstreammedien auslösen.
    In Halle und auch draußen im Lande tragen wir jetzt alle ‚Kippa’, und sind wir alle zu „Juden“ geworden, so wie wir mit Ratzinger/Benedikt XVI alle „Papst“ waren, und mit ‚Fridays for future’ alle „Gretel“ sind.
    Aber in den Spitzen sitzen die wahren Talmud-Umsetzer, die nicht zufällig sämtlich aschkenasische Juden chasarischen Ursprungs sind.
    Bei aller medial inszenierter Betroffenheit, spricht kaum Einer von den eigentlichen Opfern dieses Anschlages, die übrigens gar keine Juden waren. Einer von ihnen war wieder einmal ein Döner-Verkäufer! Sollte hier ein medialer Trigger zu den NSU-Fällen gesetzt werden? Die ist nicht das grellste Zitat aus spektakulären Inszenierungen der Synagoge Satans in der Vergangenheit. Der Täter-Darsteller war martialisch kostümiert mit einer martialischen Montur und Helmkamera. Seine Tat soll er im Livestream ins Internet gesandt haben. Insgesamt machte die Veranstaltung aber eher den Eindruck einer Slapstick-Tragödie. Prompt tauchte zudem ein ‚rechtsradikales Manifest’ auf, womit der Wahnsinn eines vollkommen isolierten Menschen dokumentiert ist. Dabei sollte offenbar eine mnemotechnische Verknüpfung von Rechtsradikalismus und Frauenfeindlichkeit im abartigen ‚weißen Mann’ konstruiert werden. Vergleiche mit den Vorfällen auf Utoya in Norwegen und Christchurch in Neuseeland drängen sich auf. Das Gespenst von Anders Breivik spukt als ‚blonde Bestie’ durch die medial programmierten Köpfe der Presse-Kunden. Aber wozu soll das gut sein, wer zieht eigentlich einen Nutzen von diesen Vorfällen – cui bono?
    Wenn der Jude handelt, ergibt sich für ihn immer ein Wucherzins-Ertrag. Im vorliegenden Fall erpresste der Zentralrat der Juden etwa die volle Kostenübernahme für seinen persönlichen Polizeischutz (bislang hatten Synagogenvereine zumindest 50% des finanziellen Sicherheitsaufwandes beizutragen). Bezahlen tun es die Bürger, die ein solches Vorrecht gegenüber der Zudringlichkeit von Zuwanderern hingegen nicht erwarten dürfen.
    Der Vorwurf an die Polizei lautet zudem, überhaupt erst 10 min nach Meldung vor Ort gewesen zu sein. Das ist sogar ziemlich schnell; in vielen Fällen hängt man beim Notruf bereits 10 min. in der Warteschleife.
    Im Übrigen hat das Konzept der inneren Sicherheit gegen den zivilen Bürgersinn nichts an technischen Aufwand missen lassen. Über mehrere Stunden wurden die Bewohner von Halle und Umgebung in Geiselhaft genommen, schwerbewaffnete Einsatzkräfte patrollierten in den Straßen, der öffentliche Verkehr wurde gesperrt; Kampfhubschrauber kreisten über dem Stadtgebiet. Mit der Parole, „Verlassen Sie nicht die Wohnung, öffnen Sie nicht die Fenster!“, sollten wir wohl im Rahmen dieser Übung, die ihr Beispiel wiederum im vermeintlichen Anschlag am Olympiazentrum in München besitzt, schon mal an den massiven Apparat zur totalen Überwachung der Menschen in der Neuen Weltordnung (nwo= new world order) eingestimmt werden. Was nachher kommt, wird dann als weniger schlimm wahrgenommen. Keine Wahnvorstellung, die in zivilisatorischen Schwundstufe unserer Kultur nicht schon vorexerziert worden wäre. Es seien ‚Incels’ oder ‚Femoids’ – homo homini montrum est.
    Die verdeckten effizienteren Smart-Technologien der Überwachung haben wir ja bereits widerstandslos in unser tägliches Leben integriert, und die Konsequenzen des Verlustes der Selbstbestimmung aus dem wachen Bewußtsein gestrichen.
    Schon wird die Bevölkerung von offizieller Seite her, der Bundesregierung und der Exekutive, vom Bundespräsidenten und Bundeskriminalamt, von Verfassungsschutz und dem Zentralrat der Juden, über die Massenmedien zur Gesinnungsschnüffelei und Denunziation von Nachbarn und Familienangehörigen aufgefordert, bei Verdacht jedweder abweichender ‚rechter’ Meinungen, und Äußerung von Zweifeln an der Stichhaltigkeit des politisch korrekten Täter-Opfer-Schema.
    Warum beansprucht eigentlich ausgerechnet die Synagoge einen derart ausgezeichneten Schutz. Die Erklärung liegt in den Inhalten der Schriften, die dort gelesen werden. In der Vergangenheit war der Anlaß für Pogromstimmung gegen die Juden von einem durchaus gerechten Zorn über die wahrhaft menschenverachtenden Aussagen des Talmud entfacht worden. Würde der Talmud in breiteren Schichten bekannt, hätten die Juden im Bewußtsein der Bevölkerung ihre Bürgerrechte rasch verwirkt. Zuletzt gelangt man zu dem Schluß, daß Diesen jene niemals hätten zugestanden werden dürfen.

  • Lepid Optera

    Mittwoch, 27. November 2019 11:30 Uhr

    Wer hat eigentlich das Hauptinteresse an Chaos + Zerstörung?

    Es ist unverkennbar im Zeitgeschehen, daß alle Ereignisse wie Krieg, Invasion und Auslösung von Flüchtlingsströmen, der Import von Terror und Unruhe, Destabilisierung der europäischen Nationalstaaten, die Unterjochung und Unterdrückung von Menschen durch Schuld und Verstrickung, sowie die millionenfache Abtreibung ungeborenen Lebens, bewußt von einer unmittelbar mächtigen Elite gelenkt werden, die offensichtlich über viel Geld und Einfluß über die Massenmedien verfügt, und sich scheinbar sehr sicher im Sattel fühlt.
    Diese Elite weiß genau, daß durch die Masseneinwanderung von Koran-indoktrinierten Dschihadisten der Terror-Import dauerhaft gewährleistet ist, da der Islam keine Religionsfreiheit anerkennt, und daher den ‚heiligen Krieg’ gegen Nichtmuslime, bzw. gegen die Christen umsetzen wird.
    Haben Sie sich eigentlich schon einmal gefragt, wovor Muslime eigentlich fliehen? Islam flieht vor Islam!!! Islam besteht aus erbitterten Todfeinden, u.a. den Sunniten und Schiiten, die sich von Beginn an tödlich verfolgen, und immer bekämpfen werden. Mit dem Import von diesem Terror ist dauerhaftes Chaos gewährleistet, was auch bewußt so gewollt ist – „ordo ab chao“ = ‚Ordnung aus dem Chaos’ lautet das Motto der Freimaurer, Humanisten und Talmudisten. Die Destabilisierung der Nationen durch Intervention löst das gewünschte Chaos aus, als Voraussetzung für die Gestaltung einer totalitären Weltordnung, die das letztendliche Ziel der führenden Talmudisten ist. Die Talmudisten haben sich mit dem Islam ein gärendes Element erzeugt, das mit seiner Triebtendenz expandierend über die ganze Welt quillt, wie ein überkochender Brei. Durch die hohe Fertilität der Muslime, werden innerhalb weniger Jahre die hohen Geburtsraten der Muhammad-Anhänger für einen Zusammenbruch der bisherigen Rechtsstaaten in Europa sorgen, die ursprünglich auf christlichen Grundsätzen aufgebaut wurden. Die Sozialtöpfe werden restlos entleert, die Arbeitslosenzahlen in die Höhe explodieren, genau wie die Zahl der subventionierten islamischen Flüchtlingsgehälter, die Zahl der Tötungsdelikte (sog. Ehrenmorde), die Mordrate (Muslime werden durch den Koran zum Töten von Nichtmuslimen aufgerufen), die Vergewaltigungsrate (Muslime bedienen sich sexuell vorzugsweise an Minderjährigen, Kindern und vergehen sich sogar an Tieren), die Zahl von geschwängerten Teenagern (Muslimas werden mit Beginn der 1. Regelblutung zwangsverheiratet), die Zahl von Raubüberfällen, Diebstahl und Einbrüchen, sowie massive Probleme an Schulen, und sonstigen Bildungseinrichtungen (da unsere Werteausrichtungen mit dem Koran-Islam kollidieren); Firmenkonkurse (weil es kein qualifiziertes werteorientiertes einheimisches Personal mehr gibt, und dies nicht durch bildungs- und leistungsfeindliche Muslime nicht ersetzbar ist), Betrug in allen Bereichen (da Muslimen lt. Koran das Betrügen von Nichtmuslimen geboten ist und Lügen eine Kampftaktik im Sinne Allahs ist), Körperverletzung aufgrund von Genitalverstümmelungen bei Jungen wie auch Mädchen, ausufernde Tierquälerei (da Muslime nur Fleisch von lebend ausgebluteten und geschlachteten Tieren essen dürfen); zunehmende Massenvergewaltigungen (Muslime bevorzugen dies zur Erniedrigung nichtmuslimischer Frauen gleich im Rudel); Straßenbilder allerorts von Verschmutzung und Vermüllung (da Muslime der Umwelt keine Bedeutung beimessen), und grobe Zerstörung in und an öffentlichen Einrichtungen (da Muslime nicht für die Instandsetzung aufkommen müssen), abfallendes Bildungsniveau, Zusammenbruch aller menschlicher Kultur und gesellschaftlicher Gefüge => aller Kürze also das vollendete Chaos!
    Hier setzen dann alle bisher nicht notwendig gewesenen Überwachungsmaßnahmen ein. Ein totalitärer Uberwachungsstaat wird hier in der Folge auf den Plan gerufen, der mit aller Härte und Brutalität durchgreifen wird (wie es ja in anderen muslimischen Ländern und islamischen Unrechtsstaaten längst üblich ist), Menschenrechte werden aufgehoben mit dem Argument der Verschärfung der Sicherheitslage. Die Talmud-Elite kann nun endlich uneingeschränkt ‚durchregieren’ um ihre Ziele an den Gojim (den Nichtjuden), den Bürgern der ehemals christlichen Nationalstaaten Europas durchsetzen zu können:





    - Abschaffung der Religionsfreiheit (hauptsächlich gegen Christen gerichtet)
    - Abschaffung von rechtsstaatlichen Gesetzen und Strukturen
    - Liquidierung der christlichen Glaubensgrundlage, mit nachfolgender Christenverfolgung
    - Abschaffung der der Freiheitswerte und Bürgerrechte
    - Raub der bisherigen Identität und Kultur
    - Enteignung von Grund, Boden und Besitz durch einen totalitären Staat
    - Massenverarmung
    - Zerstörung aller bisherigen Leitlinien und Standards, und Unterwerfung unter die Mammon-Nutzen-Ideologie der Ausbeutung
    - Abschaffung des Rechts auf körperliche und seelische Unversehrtheit
    - Abschaffung des Kinder- und Jugendschutzes
    - Abschaffung der Gleichberechtigung und Frauenrechte
    - Einführung der Scharia als islamische Gesetzgebung, die auf dem Koran beruht
    - Islamische Unterwerfung sämtlicher Kultureinrichtungen
    - Abschaffung der Arbeitnehmerrechte, Verlust der Daseinsvorsorge im Sozialsystem
    - Gläserne entrechtete Bürger, Aufhebung des Datenschutzes
    - Uneingeschränkter Fluß der Waren- und Finanzströme
    - Uneingeschränktes Profitdenken ohne soziale Verantwortung und Rücksichten auf Mensch, Tier und Umwelt
    - Unumschränkte Herrschaft der Finanzmärkte
    - Heranzüchtung von bildungsfernen Arbeitssklaven

    Dies sind die Voraussetzungen für die Gestaltung einer totalitären Welt-Einheitsregierung durch die talmudistische Mammon-Elite. Daher betonte der Zentralrat der Juden in der letzten Zeit immer wieder in allen Medien, wie sehr die Muslime in Deutschland und Europa gebraucht(!) würden ...
    Die Muslime sind die Exekutive der Talmud-Elite. Der Islam ist die Sklaven-Religion, die die Talmudisten vor Jahrhunderten als ihre eigene Kunstschöpfung in die Welt gebracht haben (Muhammad war ein jüdischer ‚Rabbi’, der den Koran in der talmudischen Tradition verfaßt hatte – vgl. hierzu Aussagen des Autors Hamed Abdel-Samad: „Wer war Mohamed“).
    Übrigens gibt es keine freien Wahlen in der BRD, seit dem 2. Weltkrieg nicht mehr. Die Wahlergebnisse werden von den Bilderbergern bei Illuminatentreffen und in Freimauererlogen festgelegt (verbunden mit satanistischen Kabbala-Ritualen). Man veranstaltet ‚Wahlen’ nur noch als unverbindliche Stimmungsbarometer, um den unmündigen Bürger glauben zu machen, er hätte noch eine ‚freie Wahl’ mit zu entscheiden. Bei der Regierungsform „Demokratie“ entscheidet grundsätzlich nicht der Bürger über das Wahlergebnis, sondern die „Synagoge“!


« < 1 - 2 - 3 - 4 - 5 > »